Einführung

Wenn einer eine Reise tut, dann soll er sich vor allem vorbereiten. Insbesondere, wenn es sich um ein “Unternehmen” wie den Jakobsweg handelt und man einiges mit sich herumschleppen muss. Schließlich ist man mehrere Wochen darauf angewiesen. In meinem Fall war neben dem Befragen von Freunden, die den Weg bereits gegangen sind, vor allem das Studieren von Erfahrungsberichten, Packlisten usw. nützlich – ich habe viel zu den Produkten recherchiert und bin somit zu meiner persönlichen Mitnahmeliste gekommen. Nicht alles war optimal, manches würde ich eher weglassen und dafür anderes wiederum mitnehmen. Alles in allem hat sich meine Auswahl aber als recht passend erwiesen. Daher werde ich neben der reinen Auflistung kurze Fazits mitliefern.

Vor der Tour habe ich viel gelesen über Jakobsweg für Anfänger, ideale Packlisten für den Jakobsweg, Vorbereitung für den Jakobsweg usw.  – Profi bin ich natürlich immer noch nicht. Wenn man erst einen absolviert hat, wäre diese Angabe auch mehr als vermessen. Aber ich habe ein paar Erfahrungen gesammelt, die dem ein oder anderen vielleicht nützlich sind.

Entschieden habe ich mich zum Start für den portugiesischen Jakobsweg oder portugiesischen Küstenweg und habe diese Entscheidung auch nicht bereut. Für Anfänger ist er gut geeignet, man kann ihn in 12 Wandertagen recht gut bewältigen. Außerdem halten die Steigungen sich einigermaßen in Grenzen. Ab und an trifft man mal auf ein Hügelchen, aber die sind zu schaffen, je nach Kondition und Zeit die man sich nimmt. Es ist nicht so, dass man tagelang irgendwelche Berge hoch keuchen muss. Alles in allem bin ich auf zwei Strecken gestoßen, die es steigungsmäßig in sich hatten. Wer an das huwweliche Saarland gewöhnt ist, für den ist das allerdings so gut wie nix! Glaube das Schlimmste, auf das ich getroffen bin, war so Kaliber Wickersberg. Wenn auch steiniger.

Ich war vom 22. September bis 05. Oktober 2019 unterwegs. Kalt war es in der Zeit nie wirklich. Selbst bei regnerischen Tagen war es nie so kühl, dass man Mittags etwas Dickeres anziehen musste. Lediglich in den frühen Morgen- oder späteren Abendstunden war man froh für einen leichten Fleece-Pulli. Außerdem war überraschend viel los auf diesem Abschnitt des Jakobsweg. Man ist immer wieder auf Pilger getroffen und gerade am Anfang hinter Porto, in der Mitte bei Tui, wo sich zwei Wege kreuzen und natürlich am Ende in Santiago kann man fast von Pilgermassen sprechen. Möchte mir nicht vorstellen, wie das in der Haupt-Saison aussehen mag.

Die Packliste für den Jakobsweg

Die folgende Packliste und die Tests bzw. die Re­sü­mees enthalten Amazon affiliate links! Bedeutet für euch keinerlei Aufpreis, wenn ihr darauf klickt, aber ich erhalte ein Provision, wenn ihr etwas kauft. Und das fände ich total nett, denn dann wird der Unterhalt dieser Seite etwas finanziert.

Für die meisten Produkte habe ich lange recherchiert und etliche Tests gelesen. Das hat sich gerade bei den teureren Sachen durchaus gelohnt. Nicht alles in der Ausrüstung für den Jakobsweg war sonderlich teuer, aber bei manchen Sachen hätte ich mir im Nachhinein gewünscht, etwas mehr Geld ausgegeben zu haben. Wer günstig kauft, kauft leider oftmals doppelt

Alles in Allem bin ich auf knapp 8 kg Ausrüstung gekommen (inklusive Rucksack). Das kann man sicher noch optimieren, vor allem, da ich einige Sachen nicht mehr mitnehmen würde. Das Gewicht hat die oft empfohlenen Vorgaben für den Jakobsweg von 10 % des Körpergewichts in meinem Fall leicht überschritten. Rechnet man noch eine gefüllte Wasserblase hinzu, kommt man sogar auf knapp 10 kg. Dennoch hatte ich kaum Probleme. Der Rucksack lässt sich sehr gut einstellen und beherzigt man die Tipps in dem Video zur richtigen Handhabung desselben, sollten auch bei leichtem “Übergewicht” keine allzu schlimmen Beschwerden auftreten.

Ich finde es auch schwierig auf viel weniger Gepäck zu kommen. Da müsste ich auf manche Sachen verzichten, die ich schon gerne dabei hätte. Auf manchen Seiten wird aber auch empfohlen sich nicht allzu sehr an diese Regel zu halten. Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt. Auf meinem Weg bin ich Mitreisenden begegnet, die ein gutes Stück mehr als ich mit sich herumgeschleppt haben und die leben alle noch.

Diese Packliste für den Jakobsweg enthält auch Beweggründe für die Entscheidung, warum ich die Artikel mitgenommen habe und “Testergebnisse” – zusätzlich habe ich auf dieser Seite die Liste noch einmal kompakt aufgeführt. Das erleichtert das Abhaken bzw. ist nützlich, wenn man sie sich ausdrucken möchte.

Ausrüstung

mapuera Camino Azul – 40l Trekkingrucksack Jakobsweg mit Frontöffnung und 3-Wege-Zugriff, Regenhülle inklusive

Top-Rucksack, keine Frage. Man kommt “fast” überall leicht ran, er lässt sich sehr gut einstellen und ist stabil und bequem und bietet ausreichend Platz. Sollte man vorhaben seine Flaschen an den Seiten zu deponieren: Da kommt man schlecht drauf zugreifen, ohne den Rucksack auszuziehen. Vielleicht habe ich auch zu kurze Arme. Da ich aber eine Trinkblase mitgenommen hatte, ist dieses Manko eigentlich keines.

Unigear Trinkblase 2,5 L

Eines meiner Lieblingsausrüstungsstücke. Jeden Morgen gefüllt und man hat genug Wasser für den ganzen Tag bei sich. Unterwegs gibt es aber immer wieder Gelegenheiten das Ding aufzufüllen. Das Wasser aus den Wasserhähnen ist in Portugal und Spanien gechlort. Daher besser Wasser kaufen und umfüllen oder einen Brunnen benutzen. Die haben meist Trinkwasserqualität, wenn nicht steht es dran.

Mivall Patrol Mumienschlafsack

Es kann je nach Jahreszeit nachts schon recht kühl werden auf dem Jakobsweg. Außerdem könntet ihr auf Herbergen treffen, bei denen ihr euch wünscht, einen Schlafsack dabei zu haben. Ich besaß zwar bereits einen guten Daunenschlafsack, aber der war mit 1,5 kg und einem enormen Packmaß nicht wirklich im Rucksack unterzukriegen. Der hier passt prima rein, da er winzig zusammen gepresst werden kann und wiegt nur 760 gr. Außerdem ist er nicht sonderlich teuer und warm hält er auch. Außer vielleicht bei einer Wintertour aber dafür ist er nicht gedacht. (Komfortbereich: 15 °C bis +11 °C)

TOMSHOO 2 PCS Walking Stöcke Faltbare Wanderstöcke Aluminium, Jakobsweg

Ich hatte zwei mit aber immer nur einen benutzt. Gerade bei bergigen oder schwierigen Strecken absolut hilfreich. Ob bergauf oder -ab. Beim nächsten Mal kaufe ich mir aber einen lässigen Holzstock vor Ort. Habe welche gesehen für 7,- € – das war aber erst in Tui. Also nach der Hälfte des Weges.

Mivall Flightbag Rucksackschutz Schutzsack für Rucksack und Taschen (M)

Kann man mitnehmen, muss man aber nicht. Auf dem Hinflug habe ich die Tasche benutzt auf dem Rückflug nicht. Allerdings waren dann aber auch Verschlüsse offen. Kann aber sein, dass jemand vom Flughafen-Personal einen Blick reingeworfen hat. Dank Schmutzwäsche sicher nicht sonderlich angenehm aber nicht mein Problem.

FJALLRAVEN Unisex Ulvö Hip Pack Medium Bauchtasche

Auch das war ein bisschen Marken-Heini-Entscheidung. Dachte ich aber nur Anfangs. Im Nachhinein war ich aber sehr froh für den Kauf. Sie bietet ausreichend Platz, ist wasserabweisend und sehr hochwertig verarbeitet. Außerdem hat sie noch eine kleine Tasche auf der Rückseite, wo man gut Wertsachen verstauen kann. Am Gürtel konnte ich auch prima die Kamera unterbringen und so hatte ich alle wichtigen Sachen immer am Mann.

Vorne fand der Reiseführer, Pilgerpass, Sonnenbrille und Bluetooth-Kopfhörer Platz. Außerdem noch einige andere Kleinigkeiten (z.B. Ticket am Flughafen, da ich den Rucksack so aufgegeben hatte). Bietet wirklich erstaunlich viel Raum. Bauchtasche allgemein für mich aufgrund der Erfahrungen ein “Muss”.

NORDIC 10x Reise Vakuumbeutel zum Rollen in 3 Größen

Definitiv praktisch zum Sortieren seiner Habe und für mich ebenfalls ein “Muss”. Die größten aus dem Pack habe ich nicht benutzt, sondern nur die kleinen und eine mittlere dabei. Einfach mal stöbern, ob es die auch Einzeln gibt.

Bekleidung
Kopf & Hals

normani Original Afrikanischer Outdoor Safari Dschungel Buschhut Farbe Coyote Größe 57

Hatte ich gekauft, ist aber wieder rausgeflogen, da ich damit aussehe, als wäre ich auf Elefanten-Jagd. Bietet aber vermutlich guten Sonnenschutz und man sollte schon einen Hut oder Mütze dabei haben. Vielleicht nicht unbedingt diese. Geschmackssache. Den hier würde ich übrigens günstig abgeben bei Interesse 🙂

FJÄLLRÄVEN Singi Trekking Cap

Reine Style-Entscheidung. Hat mir einfach optisch gut gefallen. Schützt ausreichend vor der Sonne, ist von Haus aus aber nicht völlig wasserdicht. Wir waren öfters im Regen unterwegs und das Wasser kam irgendwann durch, wenn es mehrere Stunden geregnet hatte. Daher vorher am besten imprägnieren. Verarbeitung und Qualität sind natürlich top und sollte bei dem Preis auch so sein.

BUFF UV+ Multifunktionstuch

Vielseitig einsetzbar, schützt den Hals vor Sonne, wenn man sich wieder mal vergessen hat einzucremen und wärmt auch an kälteren Tagen. Und Drecks-cool natürlich.

Oberbekleidung

Mammut Funktionsjacke Softshell

Ok besonders billig sind die nicht. Ich hatte meine mal günstig im Ausverkauf geschossen und bin recht glücklich mit dem Teil. Hält den Regen und Wind gut ab und schützt auch vor der Kühle des Morgens und Abends. Muss nicht unbedingt von der Marke sein, denke günstigere tun es auch, wenn die Qualität stimmt. Aber meiner Meinung nach sollte man eine Funktionsjacke zusätzlich dabei haben, wenn es mal nasser ist.

2x Dilling Merino-Shirt

Definitiv Top-Shirts. Vergleichsweise günstig für Merino-Wolle. Kann man mehrere Tage tragen, ohne dass sie riechen. Ich hatte neben diesen Shirts auch noch ein Shirt aus Baumwolle zum Schlafen dabei. Beim nächsten Mal werde ich vermutlich stattdessen 3 Dilling-Shirts mitnehmen. Dunklere Farben kaufen. Alles, was heller ist, wirkt schneller dreckig.

Terra Hiker Regenponcho, 3-in-2 multifunktionales Regencape zum Camping Wandern Jakobsweg

Kein einziges Mal benutzt, da der Regen so stark nun auch wieder nicht war. Je nachdem wann und wo man unterwegs ist, sollte man aber einen dabei haben. Den kann man zur Not auch über den Rucksack ziehen, sollte dieser keinen eigenen Regenschutz besitzen. Bei meinem Rucksack-Tipp ist aber einer integriert.

THE NORTH FACE Herren M 100 Glacier 1/4 Zip Sweatshirt, Schwarz (Black), M

Es kann auch mal kühler sein und da sollte man so etwas einfach dabei haben. Tagsüber nie benötigt aber Morgens oder bei Regen schon. Fand den hier ausreichend wärmend.

Beine und Unterhosen

BRUBECK® SET / 3x BX10870 ACTIVE WOOL Herren Boxer | Merino | Funktional | Sport | Fitness | Funktionswäsche | Pants | Funktionswäsche, Größen:M;Farbe:Black

Auch aus Merino-Wolle und Geruchs-verhindernd. Ich würde auch wieder 3 Stück mitnehmen anstatt den oft empfohlenen 2. Es ist einfach so, dass die Wäsche manchmal nicht so schnell trocknet und man sie auch nicht an den Rucksack hängen kann, wenn es z.B. regnet.

2x Zipp-Hosen – Decathlon

Zipp-Hosen sind praktisch und die von Decathlon sind günstig. Bei einer der Hosen hat leider später der Reißverschluss an den Beinen versagt. Denke, hier würde ich auch eher mehr Geld investieren und mir was Hochwertigeres nehmen.

Regenhose

Schwierig. Ich hatte eine dabei aber nie benutzt und würde auch keine mehr mitnehmen. Wenn überhaupt, würde ich eher zu Regengamaschen greifen. Denn vor allem geht es darum, das Eindringen von Wasser in die Schuhe zu vermeiden. Denn dann liefert man sich der Gefahr von Blasenbildung aus und das sollte unbedingt verhindert werden. Meine Schuhe waren wasserdicht und ich bin auch durch Pfützen getrampelt, ohne dass Wasser eingedrungen wäre.

Badehose

Ich war zwar nicht im Meer aber mehrmals in einem Hotel mit Pool. Unterwegs gibt es je nach Jahreszeit durchaus mal die Gelegenheit in einen Teich zu hüpfen.

Schlafanzugshose

Finde ich einfach angenehmer, als so ins Bett zu springen.

Schuhe und Füße

Salomon Herren XA Pro 3D GTX, Trailrunning-Schuhe, Wasserdicht, Schwarz (Black/Black/Magnet)

Ich hatte mit für diese Halbschuhe entschieden. Beim nächsten Mal würde ich eher zu knöchelhohen greifen, da ich einmal dumm umgeknickt bin und den Rest des Jakobswegs stark mit einer Verstauchung oder Überdehnung zu kämpfen hatte. Die Schuhe selbst kann ich aber bedingungslos empfehlen. Sehr leicht, sehr bequem und wasserdicht sind sie auch noch. Sollte man aber eine halbe bis eine Nummer größer kaufen, da sie recht eng ausfallen und auch oft geraten wird, dies grundsätzlich zu tun (Anschwellen der Füße). Außerdem sollte man sie ausgiebig einlaufen. Habe ich getan und dank anderer Vorkehrungen wie Spezial-Socken und Hirschtalg hatte ich keine einzige Blase.

Also für die nächste Tour wieder Salomon aber eher einen aus der Serie Quest

Crocs Classic Clogs

Je nach Unterkunft muss man die Wanderschuhe ausziehen. Außerdem ist man manchmal ganz froh in, was anderes schlüpfen zu können. Flip-Flops tun es vermutlich auch, die hasse ich aber persönlich sehr und daher habe ich mich für diese stabileren Schuhe entschieden.

Wrightsock Profi Sportsocke, Laufsocke, Wandersocke in Schwarz, Anti-Blasen-System, doppellagig, Quarter mittellang – Stick Jakobsweg – Gr. L

Also: Blasen hatte ich keine. Ob es an den Socken lag, am Talg oder am Eincremen: keine Ahnung. Kann sie jedenfalls empfehlen, da sie dank Merino Wolle auch nicht so schnell riechen.

Elektronik auf dem Jakobsweg

Braucht man elektronische Geräte auf dem Jakobsweg oder will man Technik-frei wandern gehen? Diese Entscheidung sollte jeder selbst treffen. Ich hatte auch länger überlegt, ob ich vielleicht nur ein einfaches Handy oder gar keines Mitführen sollte. Aber wenn man wie ich manchmal unter Orientierungslosigkeit leidet, war die Entscheidung eigentlich klar. Außerdem kann man von unterwegs Unterkünfte buchen oder Apps wie google Maps nutzen, die einen zu diesen führen. Selbst auferlegt hatte ich mir ein striktes Nachrichten- und Spiele-Verbot an das ich mich gehalten habe.

Xiaomi Smartphone Note 7 oder natürlich jedes andere vorhandene Smartphone

Ich bin Fan. Ist bereits mein zweites Xiaomi, da ich dank Spider-App mir ein Neues zulegen musste. Sind super in der Update-Politik und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar. Ich hatte von Apple über Samsung, LG schon so ziemlich alle größeren Marken und mit den Dingern kommt im Vergleich keiner mit. Sollte das hier mal den Geist aufgeben, wird es definitiv wieder diese Marke. Vor allem die Akku-Leistung ist bemerkenswert. Selbst bei starker Nutzung hatte ich Abends immer noch rund 50 % Kapazität. Also war das Mitführen eines externen Akkus schon einmal nicht notwendig.

Must-have-Apps: booking.com, google Maps, Übersetzungs-App

Xiaomi Redmi Note 7 Hülle

Als Verhinderung für die Spider-App bzw. gegen Schusseligkeit.

Canon PowerShot G7 X Mark II Digitalkamera

Alle Bilder vom Camino wurden mit dieser Kamera gemacht. Nicht ganz günstig aber macht bessere Bilder als meine Spiegel-Reflex. Wobei es sich bei der um ein absolutes Einsteiger-Modell handelt. Praktisch auch, dass Canon eine App liefert, mit der man täglich die Bilder aufs Handy übertragen kann und mit Google Fotos synchronisiert. Natürlich nur im WLAN, alles andere macht kaum Sinn. Kann auch im RAW-Format aufnehmen, was mit ein Kaufgrund war. Filmen geht auch. Da ist mir auf der Reise aber fast nix gelungen, da ich die Kamera einfach zu schnell bewegt hatte.

Passende Schutz-Tasche für Canon mit Gürtelschlaufe

Gegen Doofheit, kann man prima am Gürtel oder an der Bauchtasche befestigen.

SanDisk Extreme PRO 128 GB

Ich habe über 2000 Bilder gemacht und die Karte hat ganz locker dafür ausgereicht.

Tolino Shine 3 eBook-Reader

Ich lese gerne zum Einschlafen und Bücher mitschleppen macht keinen Sinn. Man ist mit dem Tolino auch nicht an einen Anbieter gefesselt, da offen. Ich mag den. Sehr.

iclever Faltbare Bluetooth-Tastatur

Ich dachte, ich würde von unterwegs Bloggen. War ein Irrtum. Ich habe alles in mein Leuchtturm Notizbuch geschrieben. Würde ich nicht mehr mitnehmen. Ist allerdings ganz cool, da es einen integrierten Halter fürs Smartphone besitzt. Außerdem kann man sie mit 3 Geräten koppeln und über Tasten dann auswählen, was bedient werden soll.

Anker Mehrfach-Ladegerät

Super praktisch, wenn man mehr an Elektronik dabei hat. Außerdem kann man bei Steckdosen-Mangel noch mehrere andere Reisende mit Strom versorgen.

Stirnlampe

Nie benutzt. Ich denke die, Handy-Taschenlampe reicht völlig aus. Außer man hat vor Nachts im Wald zu spazieren. Dann ja.

Teufel Bluetooth Kopfhörer

Es gab auch ein paar echt langweilige Strecken entlang von Straßen, wo ich für die Dinger echt dankbar war. Ebenso habe ich damit im Flugzeug Musik gehört. Qualität von Teufel ist bekanntermaßen richtig gut für das Geld. Dank mehrerer Ohrstöpsel an fast alle Ohren der Welt anpassbar.

Gesundheit & Notfall

Aus meiner persönlichen Apotheke habe ich eigentlich fast nichts benötigt. Außerdem findet man wirklich in jedem Ort die Möglichkeit Arznei zu kaufen. Passieren kann trotzdem immer mal etwas und daher sollte man ein wenig vorsorgen. Wenn man es nicht selbst benötigt, kann man vielleicht andere Pilger versorgen und sammelt somit massiv Karma-Punkte.

Compeed Ballenschutz Pflaster

Selbst nicht benötigt aber ich konnte eine Mitwanderin versorgen.

Bepanthen Wund- und Heilsalbe 50 g

Bei leichten Verletzungen

Voltaren bei Verstauchungen

Hatte ich natürlich nicht dabei aber eigentlich benötigt. Super.

HP 10019 Rettungsdecke 160x210cm

Wird hoffentlich nicht benötigt, kann aber nichts schaden und wiegt und kostet nix.

Schmerzmittel

Batman Pflaster

Es muss Batman Pflaster sein. Äußerst wichtig! Erläutere ich nicht näher. Ist einfach so.

Magnesium Sticks

Zur Vorbeugung von Muskelkater. Jeden Tag vor dem Laufen genommen und keine Probleme. Auch einmal im Nachhinein, als sich ein Krampf ankündigte. Nach der Einnahme war das Gefühl dann schnell vorbei.

Clif Bar Energieriegel Variation, 6er Pack (6 x 68 g)

Ich war zuerst etwas unsicher, ob ich die wirklich mitschleppen sollte. An einem Tag hatte ich aber recht wenig gegessen, war mitten in der Prärie und mir wurde leicht schwindlig. Da hat mir so ein Teil wirklich gut weiter geholfen. An einem anderen Tag war ich in einem abgelegenen Hotel und in der Umgebung gab es nichts zu Essen. In der Unterkunft leider auch nicht. Ich hatte schon bessere Abendessen aber das war ok für die Überbrückung auf den nächsten Tag.

Tape-Band

Bandagen

Hygiene auf dem Jakobsweg

TRAVANDO Kulturbeutel durchsichtig 1l

Klein und fein. Habe ich alles unter bekommen.

Nivea Männerpflege Rasurpflege Sensitive Rasierschaum 50 ml

Rasierer

Cocoon Ultralight Towel, superleichtes Mikrofaser-/Sport-/Reisehandtuch (wasabi, L)

Ein normales Handtuch wiegt zuviel. Das hier ist sehr klein und leicht und hat wirklich gute Saugfähigkeit.

rei in der Tube – Handwaschmittel/436227 Inh,125ml

Einfach super das Zeug. Für die tägliche oder zweitägliche Kurzwäsche der Kleidung.

Ohropax soft Schaumstoff 10 stk – besser die aus Wachs nehmen

Braucht man. Gegen Schnarchen, Straßenverkehr oder Feierei. Ich hatte die aus Schaumstoff die dichten aber nicht genügend ab meiner Meinung nach und mir haben sie irgendwann auch in den Ohren wehgetan.

Schlafmaske

Gegen Taschenlampen von Mitwanderen die im Schlafsaal damit herumfuchteln und falls man die Fenster nicht komplett verdunkeln kann

Duschzeug – ein paar der kleinen Reiseteilchen mitnehmen und fertig.

Xenofit Hirschtalg-Sportcreme second skin, 125ml Tube

Ich habe mich Anfangs gefragt, ob es sich bei dem Zeug um eine Art running Gag handelt, der von Packliste zu Packliste weiter getragen wird. Jeder rät dazu aber mir war nicht klar ob sie wirklich was nützt. Blasen hatte ich eben keine, was vielleicht auch an den Socken lag. Definitiv hatte ich das eincremen einmal vergessen und an dem Abend hatten die Füße besonders weh getan. Also schaden kann es auf gar keinen Fall. Es wird oft geraten bereits eine Woche vorher mit dem eincremen der Füße zu beginnen. Ich hatte es nicht gemacht und trotzdem überlebt.

Zahnbürste & Zahnpasta

Tempos

Sonnencreme

Sonstiges

Portugal Spanien: Jakobsweg Caminho Português (Outdoor Pilgerführer)

Wir waren einmal eine Gruppe von 6 Leuten und 5 hatten diesen Reiseführer dabei. Also eigentlich fast nicht notwendig, sich selbst einen zu kaufen 😉 Er bietet einige hilfreiche Tipps zu Herbergen oder der örtlichen Kultur oder Streckenplanung. Die Wegbeschreibung ist fast nicht notwendig. Die Wege auf dem Camino Portugues sind so gut gekennzeichnet, dass ein Verlaufen fast unmöglich ist. Außer man ist Joachim (Insider).

Notizbuch als Tagebuch – Ich mag die Leuchtturm-Teile einfach

Stift

Große Sicherheitsnadeln

Zum Befestigen der Wäsche am Rucksack. Kann natürlich sein, dass man damit die Kleidung beschädigt. Eine Nadel dabei zu haben kann nicht schaden, vielleicht muss man mal eine Blase aufstechen. Hoffentlich nicht die eigene und vorher bitte desinfizieren – z.B. mit Feuerzeug. Ich hatte meine Nadeln jedenfalls daheim vergessen dafür aber Klammern dabei

Wäscheklammern

Sehr praktisch zum befestigen der Wäsche zum Trocknen. Ob am Rucksack oder sonstwo. Rate zu 6-8 Stück.

Schnur oder Kordel

Für die Wäsche oder Lasso basteln

Taschenmesser

Sonnenbrille

Pilgerausweis

Pilgermuschel

Tickets

Wichtige Telefonnummern in Schriftform

EC-Karte

Kreditkarte

Krankenkarte

Personalausweis

Space Wallet mini Geldbörse für Karten mit Münzfach

Einen normalen Geldbeutel wollte ich nicht mitnehmen. Auch weil eine der Zipphosen keine Gesäßtaschen hatte. Den hier konnte ich prima in der Bauchtasche auf der Rückseite verstauen und war so gut geschützt. Muss aber zugeben, dass ich sehr oft nach ihm gestastet habe, weil einem einfach das Gefühl am Hintern fehlt. (vom Geldbeutel)

ca. 200,- € Bargeld

Training für den Jakobsweg

Würde ich wirklich empfehlen. Nicht nur zum Einlaufen der möglicherweise neuen Schuhe und Strümpfe. In meinem Fall habe ich ca. 4-6 Wochen vor dem Camino begonnen ein wenig im Wald und auf Wanderwegen zu laufen. Anfangs fast täglich zwischen 4-5 km und das später ausgedehnt auf im Schnitt 8 km. Längste Strecken waren zwischen 10 km und 12 km.

Das ist zwar ein Gutes Stück von den späteren 20 km – 25 km entfernt aber für solche Strecken hat mir dann doch die Zeit und Motivation gefehlt. Muss ich zugeben.

Während ich zu Beginn nur mit leichtem Gepäck unterwegs war, hatte ich am Ende fast meine komplette Ausrüstung dabei. Das sah zwar extrem doof aus und ich erntete manchmal ein paar seltsame Blicke aber man gewöhnt sich so an das Gewicht und lernt auch den Rucksack richtig einzustellen. Außerdem kann man so entscheiden, ob die Ausrüstung nicht vielleicht doch reduziert werden sollte.

Ich denke schon, dass mir das geholfen hat. Blasen hatte ich keine und Muskelkater gab es auch nicht. Kann natürlich auch an der anderen Ausrüstung und Vorbeugemaßnahmen gelegen haben. Völlig unvorbereitet zu starten war mir aber definitiv zu heiß.